Suche
  • Marcus Schröder

Obst und Gemüse verlieren immer mehr Nährstoffe und Vitalstoffe



Das Obst und Gemüse gesund ist weiß jedes Kind und jeder Erwachsene umso mehr! Jedoch essen Erwachsene 87% zu wenig Gemüse und 59% zu wenig Obst. Kinder essen 96% zu wenig Gemüse und 70% zu wenig Obst. Demnach liegt eine Mangelversorgung bei sehr vielen Menschen vor, was die Forschungsergebnisse klar verdeutlichen.


Wie viel Obst und Gemüse sollten wir täglich essen?


Ein Erwachsener sollte 7 bis 9 Portionen an Obst und Gemüse pro Tag konsumieren, laut aktueller Empfehlung der WHO (Welt-Gesundheits-Organisation), um den Bedarf an Vitaminen, Spurenelemente, Mineralstoffen und Sekundäre Pflanzenstoffe zu decken.  Das alleine umzusetzen ist schon sehr schwierig! Dazu kommt noch die Tatsache, dass der Nährstoffgehalt von frischem Obst und Gemüse weniger Nährstoffe und Vitalstoffe als noch vor 30 Jahren enthält. Laut Untersuchungen fällt der Gehalt an Vitalstoffen seit den 80er-Jahren rapide ab: Der Verlust von Vitamin A bei Äpfeln beträgt 41 Prozent. Paprika hat um 31 Prozent weniger Vitamin C und Brokkoli nur noch die Hälfte an Eisen. Blumenkohl hat heute nur halb so viel Vitamin C, B1 und B2 als noch vor 40 Jahren.


Der Grund: Ausgelaugte und schadstoffbelastete Böden in der Landwirtschaft führen zu einem drastischen Verlust an Mineralstoffen und Vitaminen in der Nahrung. Die Böden können sich nicht erholen, verlieren ihre Nährstoffe und werden zusätzlich mit Chemikalien (Düngemittel und Pestiziden) verseucht, da viele Landwirte sich durch das kapitalistische System dazu gezwungen fühlen, auf Quantität, anstatt auf Qualität zu setzen. Zudem werden Obst und Gemüse mit langen Transportwegen und Lagerzeiten unreif geerntet und UV-Bestrahlung ausgesetzt, um nachzureifen. Dadurch entstehen aber keine zusätzlichen Nährstoffe und Vitalstoffe, die aufgrund der unreifen Ernte verloren gegangen sind.


Die Folge: Sie müssen heutzutage um ein Vielfaches mehr Obst und Gemüse essen, um die gleiche Menge an Vitaminen und Mineralstoffen wie vor 30 Jahren zu bekommen. Wem das zu viel erscheint und die Tagesportion von 7 bis 9 Portionen an Obst und Gemüse nicht schafft, muss sich eine Lösung suchen, um die Lücke zwischen dem was Sie essen und was Sie essen sollten, jeden Tag zu überbrücken.


Dafür gilt: Greifen sie auf eine Lösung zurück, die der Natur am nahestehen ist. Alles was künstlich ist, macht den Körper längerfristig krank!


Bei Fragen und Beratungswünschen stehe ich Euch gerne zur Verfügung 😉


Euer Marcus








1 Ansicht
  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon